Kellerweg-Fest mit französischer Beteiligung

Zum diesjährigen Kellerweg-Fest gab es wieder einen Partnerschaftskeller (Nr. 26) in Guntersblum, in dem französische und lothringische Spezialitäten angeboten wurden. Wie im vergangenen Jahr, hatten die Kellereigner, Dirk und Stefanie Löb, ihre Räumlichkeiten hierfür zur Verfügung gestellt. Die Freunde der Jumelage aus Saulxures-lès-Nancy verwöhnten unter Leitung von Alexandre Gemellaro an beiden Wochenende in wechselnder Besetzung die Kundschaft mit Köstlichkeiten und Spezialitäten aus dem Nachbarland. Der Keller wurde wieder gerne besucht, es herrschte herzliche Stimmung, und spontan wurde dort auch Guntersblumer und Rheinhessisches Liedgut gemeinsam angestimmt.

Eintrag ins goldene Buch

Am Samstag des ersten Kellerweg-Fest-Wochenendes war dieses Mal auch der Bürgermeister der lothringischen Partnergemeinde, Michel Candat, mit Familie hinzugekommen. Dieser wirkte auch an den Mannschaftsprämierungen des allljährlichen Altherrenturniers auf dem Fußballfeld mit, an dem zum zweiten Mal eine Mannschaft des ASC Saulxures teilgenommen hatte. Danach ging es in Richtung Kellerweg-Fest, wo Ortsbürgermeisterin Claudia Bläsius-Wirth auf der Bühne des Julianenbrunnens ein zuvor ins Französische übersetztes Kellerweg-Fest-Grußwort an die französischen Gäste richtete. Im Anschluss daran erfolgte bei einem Umtrunk am Julianenbrunnen die Eintragung des Ehrengasts in das Goldene Buch der Ortsgemeinde. Dort fand am Folgetag im Beisein der französischen Gäste ein Konzert der Kellersänger statt, wo sie hautnah Guntersblumer Kulturgut erfahren konnten.

Zu Gast in Guntersblum

Nach dem ersten Kellerweg-Fest-Wochenende verblieben einige Freunde des Partnerschaftskomitees für eine Woche auf dem Caravan-Stellplatz des Weinguts Katharinenhof Schauf, um sich etwas zu erholen, Freundschaften zu vertiefen und die nähere Umgebung der Partnergemeinde kennenzulernen. Hierbei konnten sie die Gastfreundlichkeit und ungezwungene Herzlichkeit auf dem Weingut erfahren, wo noch andere Gäste aus Nah und Fern in unmittelbarer Nähe der Weinberge campierten. Neben geselligem Beisammensein am Grill, einem Besuch des Kellerlabyrinths in Oppenheim, einer spontanen Kellerbesichtigung im Weingut Burghof Oswald sowie einem Tagesausflug mit Schiff und Sessellift nach Rüdesheim am Rhein waren dies unvergessliche Momente, die bestehende Freundschaften festigten und einen Anreiz setzten, wiederzukommen. Dies alles bot auch einen Rahmen für die Überlegung zu weiteren Partnerschaftsprojekten. Bei der Organisation und Planung dieser Woche haben Mitglieder des Freundeskreises Guntersblum-Saulxures-lès-Nancy mitgewirkt.

Abschluss

Den Abschluss des diesjährigen Kellerweg-Fests besiegelten die französischen Kellerbetreiber mit einem Mittagessen im Restaurant „Weingold“, wo sie der Familie Löb für die Zurverfügungstellung ihrer Räumlichkeiten für den Partnerschaftskeller dankten. Bei dieser Gelegenheit wurde zum Ausdruck gebracht, dass es auch im kommenden Jahr wieder einen Partnerschaftskeller geben soll.